Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 
 

Gartenmöbel renovieren

Gartenmöbel sind dem Wetter meist komplett ausgesetzt. Regen, Sonne und extreme Temperaturen beeinträchtigen die Oberfläche mit der Zeit und führen zu unschönen Rissen, Algen und Vergrauungen. Mit unseren Holzölen oder Holzlasuren schützt du deine Gartenmöbel, verleihst ihnen wieder eine frische Optik und verlängerst die Lebensdauer.

 
Die Pflege und Renovierung ist bei Ölen und bei Lasuren gleichermaßen einfach. Drei Schritte reichen um deine Gartenmöbel wieder geniesen zu können.

SCHRITT 1 – VORBEREITUNG DER OBERFLÄCHE
Die alte Beschichtung muss auf lose und abblätternde Teile kontrolliert werden. Eine Bürste oder ein Handschleifer eignen sich hervorragend um solche Reste zu entfernen. Vergrautes Holz sollte zuerst mit einem Holzentgrauer behandelt werden. Einfach mit einem Pinsel auftragen, 10-20 Minuten einwirken lassen und anschliessend mit reichlich Wasser wieder abwaschen. Feuchte oder nasse Oberflächen darf man nie streichen, lass die Möbel also genügend Zeit zu trocken. Solltest du eine Holzlasur wählen, empfehlen wir eine farblose Imprägniergrundierung vor der Lasur aufzutragen. Sie verbessert den Schutz und wirkt Fleckenbildung bei zu trockenen Holz vor. Die Vorbehandlung kann viel Zeit in anspruch nehmen, aber je gründlichern und sauberer du die Gartenmöbel vorbereitest umso besser gelingt die weitere Arbeit.

SCHRITT 2 – 1. AUFTRAG
Jetzt musst du dich entscheiden. Holzöl oder eine Holzlasur? Öle sind zur Zeit im Trend, da sie eine natürlichere Oberfläche schaffen. Holzlasuren bilden meist einen leichten Film, der jedoch mehr Schutz bietet und zudem sind sie in mehr Farbtönen erhältlich. Ein Öl trägst du einfach mit einem fusselfreien Lappen oder Schleifvlies auf. Das Schleifvlies bewirkt besonders glatte Flächen, was speziell bei Sitzmöbeln und Liegen wichtig ist. Holzlasuren werden mit einem Pinsel aufgetragen und, gleich wie ein Öl, entlang der Holzmaserung verteilt.

SCHRITT 3 – 2. AUFTRAG
Der erste Auftrag dient dazu, das saugkräftige Holz zu sättigen. Der zweite Auftrag soll die Oberfläche gleichmäßig mit dem Ol oder der Lasur abdecken und benötigt weniger Material. Wichtig ist die Tockenzeit, welche du auf der Anleitung entnimmst, einzuhalten. Vor dem zweiten Anstrich kannst du einen Zwischenschliff mit einem feinen Schleifpapier oder Schleifvlies anwenden.

UNSER TIPP: Wir empfehlen Gartenmöbel und andere Holzelemente frühzeitig und regelmäßig (1x jährlich) zu pflegen. Damit ersparst du dir mühsames Renovieren von stark verschmutzten und gealterten Oberflächen.

PRODUKTE
Wie bereits erwähnt, kannst du dich zwischen Ölen und Lasuren entscheiden. Hier eine kleine Auswahl beider Möglichkeiten:

Öle:
Pullex Holzöl - universell geeignet, hochwirksamer UV-Schutz
Pullex Teaköl - sehr wetterfest, speziell für Teakholz, aber nicht nur
Montagna Lärchenöl - unser stärkstes Außenöl - extreme Wettervehätlnisse sind ihm egal

Lasuren:
Pullex Imprägniergrund - farblose Imprägnierung für saugkräftige Hölzer, gibt besseren Schutz
Pullex Plus Lasur - der Top-Seller, sehr hoher Schutz und tolle Optik
Pullex 3 in 1 Lasur - die Grund-und-Schluss Lasur, alles in Einem - Schutz inklusive
 
 

Wir empfehlen Ihnen dazu folgende Produkte