Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 

Farben im Büro - mehr Produktivität mit den richtigen Tönen

Farben können munter aber auch müde machen, sie spornen an und besänftigen. Eine Farbe sollte deshalb gut gewählt sein und die Funktion eines Raumes unterstützen. Dennoch wird speziell beim Büro oft nur eine weiße Wandfarbe gewählt. Dabei könnten bereits kleine Veränderungen eine große Wirkung entfalten.

 
Das Büro kann man sich nicht immer selber gestalten. Aber wenn man diese Möglichkeit hat, sollte man dazu doch einige Gedanken investieren. Neben der Büroeinrichtung hat auch die Farbe ihren Einfluss auf die Arbeit, beispielsweise in Hinblick auf die Produktivität. Spätestens jetzt werden auch Chefs hellhörig. Aber ob Sie nun der Arbeitgeber sind oder die Entscheidung jemand anderes für Sie trifft, im Büro sollte man sich wohlfühlen. Schließlich verbringt man einen Großteil seiner Zeit darin. Welche Farbe bewirkt aber welche Reaktion? Und was lässt sich noch verwenden um das Büro farblich zu optimieren?

Warme Farben im Büro: Vor- und Nachteile


Warme Farben wie Orange, Rot, Gelb fördern die Aktivität, Kreativität und Kommunikation. Sie können im Übermaß aber auch Gefahr, Wut und Aggressivität transportieren. Gekonnt und gezielt eingesetzt kann aber beispielsweise Gelb Kreativität hervorrufen und Munter machen, sowie die Harmonie verbessern. Es fördert auch die Konzentration. In Büroraumen ist Gelb also ideal. Rot hingegen aktiviert und steht für Dynamik und Energie. Bestens für Besprechungsräume und Team-Arbeitsplätze. Aber bitte sparsam einsetzen, denn sonst werden die negativen Seiten wie Aggressivität und Aufregung stark.

Kalte Farben für mehr Konzentration


Kalte Farben wie Blau, Grün oder Lila beruhigen und entspannen, fördern die Konzentration und Genauigkeit. Schaffen jedoch auch Kälte und Melancholie wenn sie zu stark verwendet werden. Wie Gelb ist auch Grün gezielt eingesetzt die perfekte Farbe für das Büro. Es beruhigt ohne zu ermüden und hilft Konzentration zu finden. Zudem ist es vitalisierend und erfrischend. Blau ist ideal für besondere Besprechungsräume, da es beruhigt, entspannt und das Selbstvertrauen der Teilnehmer verbessert.

Weniger ist manchmal mehr


Wichtig ist, es mit starken Farben nicht zu übertreiben. Besser gezielte Akzente und Tupfer setzen. Ganze Wandflächen und Räume werden speziell mit intensiven Tönen belastend. Wir empfehlen daher gedämpfte Töne oder Weiß in Kombination mit den gewünschten Nuancen, beispielsweise in Linien oder Formen passend zum Raum oder zur Einrichtung. Die Farbwahl sollte speziell mit dem Unternehmen aber auch mit dem Corporate Design harmonieren und auf jeden Fall mit System gewählt sein. Als Produkt empfehlen wir das Aviva Ultra Color für höchste Qualität und größte Farbauswahl.

Auf Möbel und Pflanzen setzen


Es muss nicht immer Farbe sein: Alle farblichen Akzente lassen sich auch mit Einrichtungsgegenständen realisieren, bei Grün kann auch auf Pflanzen zurückgegriffen werden. Sofern möglich, empfehlen wir den eigenen Arbeitsplatz mit persönlichen Items aufzuwerten. Mit einer frischen, weißen Wandfarbe können dann tolle Kombinationen geschaffen werden. Wir empfehlen hierbei das Aviva Tiromin Weiß, eine pflegeleichte und hochwertige Wandfarbe für ein gesundes Büroambiente.
 
 

Wir empfehlen Ihnen dazu folgende Produkte